, Fabienne Sterchi

Trainingslager Mürren 2013

Die Vorfreude auf das legendäre Trainingslager war auch dieses Jahr wieder ausgesprochen groß. Nach zwei durchzogenen Trainingsmatchen reisten insgesamt neun Spielerinnen in die Höhe nach Mürren. Zwei davon erst am frühen Samstagmorgen.

Gemeinsam mit der 3. Liga startete das erste Training. Es stand vor allem der Angriff im Zentrum. Danach wurden müde die Zimmer bezogen und einen kleinen Teil entschied sich, bereits am Freitagabend den „Bliemlichäller“ in Beschlag zu nehmen und zu feiern. Die Anderen ruhten sich für die kommenden Trainings aus.

Am Samstag war das U23 Grüppchen nun komplett und es konnte zu neunt trainiert werden. Vor einer imposanten Bergkulisse bei schönstem Wetter und strahlend blauem Himmel ließ es sich gleich besser trainieren – und das trotz der erschwerten Atmungsbedingungen aufgrund der Höhe. Nach anderthalb Stunden Beinarbeit, Schnelligkeit, Präzision und viel Ballkontakt hatte man sich der schmackhafte Risotto verdient. Die trainingsfreie Zeit nach dem Mittagessen nutzten die meisten mit Schlafen - sei es in den Zimmern oder draußen im Gras unter der wärmenden Sonne. Am Nachmittag ging es dann weiter mit Trainings und anschließenden Trainingsmatchen gegen die 3. sowie die 5. Liga. Hier freute man sich über den 2:0 Sieg gegen die 5. Liga und die sichtbaren Verbesserungen in der Technik und Spielweise.

Nach dem Nachtessen stimmte man sich für den Ausklang im „Bliemlichäller“ ein und wechselte gegen Mitternacht vollzählig in die Bar. Dort wurde ausgelassen bis in die frühen Stunden weiter gefeiert.

Um 10.00 Uhr traf man sich wieder zum Brunch. Für das letzte Training musste schließlich genug Energie vorhanden sein. Spätestens zum Trainingsbeginn war dies allen klar – der Sonntagmorgen begann nämlich mit einem Kraftparcours. Nach zwei Durchläufen war der Alkohol sicher auch bei der hinterletzten raus geschwitzt ;-). Die restliche Trainingszeit wurde durch ein Passeusen- und ein Präzisions-Training genutzt.

Erschöpft, mit den einen und anderen schmerzenden Muskeln wurde die Heimreise angetreten. Dies erneut bei Sonnenschein und einer wunderschönen Bergkulisse. Schön wars… Wir freuen uns auf die kommende Saison und bereits wieder auf das Trainingslager 2014.

Im Namen der U23, Fabienne Sterchi