, Hogrefe Antonia

Vopap vs. Schwarzenburg - Motto: Verantwortung übernehmen

Zunächst einmal ein kurzer Kommentar zu der Tatsache, dass wir letzten Freitag unseren lang ersehnten, ersten Match der Saison spielen konnten, endlich wieder Volleyball, mit allem drum und dran: Yiihaaaaaa!!!

Und nun zum Wesentlichen. Das Ergebnis des Matches war 2:3. Also wir 2, Schwarzenburg 3, oder muss man den Heimverein zuerst nennen, wer weiss das schon, ist aber auch nicht so wichtig. Viel wichtiger ist, dass wir zum gar nicht so schlechten Saisonauftakt (haben uns nämlich ziemlich gut geschlagen), einige wichtige Dinge lernen konnten. Grundsätzlich kann man die Lernpunkte folgendermassen zusammenfassen: 1. Wir müssen unsere Verantwortungsbereiche klar definieren. 2. Wir müssen Verantwortung übernehmen. Manch einer könnte jetzt denken, da geht es um Verantwortung auf dem Feld, in der Abnahme, im Angriff, in unklaren Situationen, etc... Ja, diese Dinge sind natürlich auch wichtig und daran werden wir arbeiten. Wirklich zum Verhängnis wurden uns aber ganz andere Verantwortungsdiffusionen: Es fängt ja schon mit der teameigenen Hallenverantwortlichen an, welche das Team bei vom Standard abweichenden Hallenverhältnissen vorwarnen müsste und dabei unbedingt unsere nicht. so. steile. Lernkurve mit einberechnen sollte (1. Satz: "Hmm, irgendetwas ist anders."; 2. Satz: "Ah, wir haben weniger Platz für den Service." 3. Satz: "Was könnte man dagegen tun?"; 4. Satz: "Aha, nicht so doll draufhauen!"; 5. Satz: "Naja, das nächste Mal wissen wir es gleich."). Dann muss unbedingt noch die Sache mit der Knabbereienverantwortlichen geklärt werden. Braucht es nur eine davon? Oder eine süsse und eine salzige? Auf jeden Fall braucht es nicht drei Kilo Süsskram pro Match, wovon dann ein Minischokobontütchen auf der Bank landet und völlig willkürlich ohne jeglichen ernährungswissenschaftlichen Plan vom Mäuschen-Coach einfach so aufgemacht wird, ohne dass irgendwer das mitkriegt. Da gibt es einiges zu klären. Die Bierverantwortliche konnte glücklicherweise gleich nach dem Match gekürt werden, sie ist aber noch etwas radikal (zack, bumm, Kopf ab - und das war kein Chopfab!). Fazit: verschiedene Verantwortungsbereiche müssen noch klarer definiert werden, um unnötige GIFkussionen auf, um und unter dem Feld zu vermeiden. Und weil ich ja jetzt hier die Chefin de la Matchbericht bin, darf ich mir nun noch erlauben, an dieser Stelle meine ganz persönliche Heldin des Matches auszurufen: Isa, liebe ich-bin-überall-und-habe-jeden-und-jetzt-nervt-nicht-rum-sondern-spielt-mal-Volleyball-Passeuse, du musst bei unserer Verantwortung-übernehmen-Trainingssession nicht teilnehmen, du hast das schon voll drauf.

So, morgen geht's schon weiter, let's rock it! - Moment, hat eigentlich irgendwer die Trikots gewaschen? Naja, Hauptsache wir haben Bier und für Toni was Salziges. Die Halle kennen wir.