> Zurück

Herren 2 übernimmt Tabellenführung nach Sieg im Spitzenkampf!

Salonen Patrick 05.12.2017

Das Herren 2 steht nach einem souveränen 3:1-Sieg (25:14; 25:23; 21:25; 25:14) gegen den VBC Aeschi an der Tabellenspitze. Heute geht es gegen den TV Länggasse darum an der Spitze zu bleiben.

 

Mit dem VBC Aeschi kam das, neben uns, zweite bisher ungeschlagene Team zu Besuch. Im Gegensatz zu uns, zeigten sie sich bis anhin aber etwas konsequenter, und verloren dadurch weniger Punkte als wir. Viel wussten wir über unseren Gegner nicht, aber wir erwarteten ein gut eingespieltes Team, welches auf hohem 3. Liga-Niveau durchaus bestehen kann. Im Vorfeld war klar, dass wir, wenn wir an unseren Saisonzielen festhalten wollen, besser gewinnen sollten, um nicht schon vorentscheidend ins Hintertreffen zu geraten.
 
 
Völlig losgelöst...
 
Tja, was schreibt man zu einem Satz in dem fast alles gelingen wollte? Wohl einfach "starch gsi"! Wir konnten mit druckvollen Services das Spiel des Gegners immer wieder empfindlich zurückbinden wie die Timeouts bei 0:5 und 8:15 zeigen. Schmutz legte gleich mit einer Serviceserie vor, was uns die nötige Sicherheit gab. Mit 25:14 war der erste Satz somit eine klare Angelegenheit.

 

Der Anfang...
 
Selbstverständlich wollten wir den Schwung des ersten Satzes auch mit in den zweiten nehmen. Allerdings erschwerten wir uns dieses Unterfangen mit unzähligen leichten Fehlern, vor allem beim Service, selber. Wir hatten die Nase während praktisch des ganzen Satzes vorne, allerdings nur knapp. So war es dann plötzlich Tatsache, dass Aeschi in der heiklen Phase des Satzes mit 23:22 führte. Wachgerüttelt durch das Resultat besannen wir uns dann doch noch darauf etwas besseren Volleyballsport zu praktizieren. Mit einem Endspurt, wie schon oft, konnten wir den Schaden in Grenzen halten. 25:23 für VOPAP.
 

...vom Ende
 

Dass Aeschi nach dem knapp vor dem Ende abgefangenen Satzgewinn Blut leckte war wohl selbstredend. So kam es, dass sich nun ein heiterer Schlagabtausch entwickelte. Wir führten mal noch mit 11:6, was aber bald egalisiert wurde. Mit fortlaufender Dauer des Satzes praktizierten wir den Schlagabtausch praktisch nur noch Team-intern in Form von gehässigen Bemerkungen. Dass dies der Konzentration nicht gerade förderlich ist, scheint irgendwie einleuchtend. So kam es, dass wir den ganzen Satz einem Rückstand nachliefen. Als wir mit uns so langsam wieder im Reinen waren, war es dann leider auch schon zu spät um noch angemessen reagieren zu können. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben... Aeschi gewann mit 25:21.

 

Die Auferstehung
 

Nachdem sich die Gemüter wieder etwas beruhigt hatten, nahmen wir uns vor die drei Punkte doch noch zu buchen. Mit wieder deutlich mehr Effizienz und druckvollerem Spiel konnten wir gleich von Beginn weg einen beruhigenden Vorsprung schaffen. Wie schon in Startsatz schnürten wir Aeschi beim Spielaufbau ziemlich ein. So kamen wir mit 25:14 zu einem weiteren ungefährdeten Satzsieg.

 

 
 
Spitzenkampf? Ja ein Spitzenkampf war es durchaus. Neben den Zickerein unsererseits wurde durchaus auch gute Volleyball-Kost von beiden Teams geboten. Wir konnten in den entscheidenden Phasen reagieren, was sicherlich ein Grund zur Freude ist. Allerdings sind wir nach wie vor anfällig auf primär unsere Mitspieler und deren Fehler, was durchaus bedenklich ist. Wenn wir es schaffen, dass sich jeder auf seine eigene Leistung konzentriert, und nicht immer in Nachbars Garten schaut, würden wir noch um einiges stärker agieren! Als positives Beispiel sei hier Märsu erwähnt. Er war auf den Punkt parat, und half uns damit aus einer heiklen Phase des Spiels! Wie erwähnt geht es heute Abend schon wieder weiter gegen den TV Länggasse, unseren Gegner aus der ersten Cuprunde.
 
 
 
VOPAP H2 vs. VBC Aeschi b 3:1 (25:14 / 25:23 / 21:25 / 25:14)

 

Für Vopap spielten:

Dave Zimmermann; Lukas Schmutz (Captain); Matthias Nussbaumer; Yves Leu; Dominic Schmutz; Wing Vay; David Schweizer; Marcel Koller; Patrick Salonen

 

es fehlten:

 

Coach: Dave Zimmermann