> Zurück

"Wir lieben Volleyball…

Antonia 14.03.2015


...und zwar soooo sehr, dass wir es uns nicht nehmen lassen unsere Matches so richtig auszunutzen. So richtig. Konsequenterweise scheint es mittlerweile selbstverständlich, dass wir uns nur noch mit ganzen fünf Sätzen, spannenden und nervenaufreibenden Sätzen, zufrieden geben. Lohnt sich ja sonst gar nicht. Der Match gegen Münsingen zum Beispiel, der hat sich gelohnt! Erst gewinnen die einen einen Satz, dann die anderen, dann tätschbum hier und dann tätschbum da. Wichtig ist einfach, dass das letzte Tätschbum auf der gegnerischen Seite einschlägt. Und das hat es! Nach wunderbaren, kampfstarken und stimmungsvollen fünf Sätzen haben wir -tätschbum- gegen Münsingen gewonnen.
Auch zwei Tage später haben wir unsere Begegnung mit Riggisberg so richtig ausgeschöpft. Zunächst standen wir zwar noch ein wenig energiesparend und undynamisch auf dem Spielfeld (insgeheim mit fünf Spielsätzen rechnend eine strategische Glanzleistung), haben dann aber mit unserer immer stärker werdenden Teamleistung und geschickten Spielerwechseln den Honeybadger aus seiner Höhle gelockt! Und dann wurde Volleyball gespielt. So richtig schön und so richtig lang. Scheinbar schon verlorene Sätze wurden noch gewonnen und scheinbar schon verlorene Stimmen wurden noch zu anheizenden Chorgesängen erhoben!
Der Honeybadger ist ein zähes Tier und wir werden auch immer zäher. Wir kämpfen uns aus unseren Tiefs und zeigen unsere Zähne.

Haddu fain gemacht, Honeybadger. :)"