> Zurück

Saisonstart für die U15

Zeiter Sandrine 06.11.2014

Tatzeit: Sonntag, 2. November 2014, 8.15 Uhr

Tatort: Parkplatz vor der Sportanlage Rain

 

Zum Teil noch etwas verschlafen aber top motiviert, trafen wir uns am letzten Sonntag morgens um 8.15 Uhr vor der Sportanlage Rain in Ittigen um uns auf den Weg zu unserem ersten Turnier zu machen. Nach einiger Wartezeit fuhren die ersten bereits Richtung Burgdorf, während wir Coaches noch auf die letzte Spielerin warteten. Nachdem ich vergeblich versucht hatte, sie zu erreichen, erhielt ich um 8.30 Uhr einen Anruf, dass sie leider verschlafen habe und deshalb nicht kommen würde. Etwas gestresst, mit dem Wissen, nur 9 Spielerinnen zu haben und knapp in der Zeit zu sein, machten auch wir uns schlussendlich auf den Weg.

 

Nachdem alle in Burgdorf eingetroffen waren, alle Spielerinnen gefunden wurden, sich der Stress etwas gelegt hatte und die Einteilung in zwei Teams gemacht war, konnte es auch für uns endlich los gehen. Die Nervosität war bei allen deutlich spürbar. Der Start war deshalb bei beiden Teams etwas harzig. Die Gegner waren eingespielter und konnten ihre Chancen besser nutzen. Da wir aber seit Bekanntwerden der Teilnahme erst zwei Mal trainieren konnten, war das nicht weiter verwunderlich. Trotz dieser Umstände konnten sich beide Teams im Verlauf des Turniers steigern.

Im zweiten Spiel führte Vopap b über weite Strecken. Leider konnten wir diesen Vorsprung nicht verwerten und verloren den Satz knapp. Im zweiten war leider keine Steigerung mehr möglich. Wir waren zu unkonzentriert und machten zu viele Eigenfehler, weshalb dieses Spiel an die Gegnerinnen aus Schwarzenburg ging. Als wir wieder zusammen kamen, erfuhren wir, dass leider auch Vopap a eine Niederlage einstecken musste.

Vor Beginn des dritten und letzten Spiels für Vopap b gegen Münsingen a, klagte eine Spielerin über starke Kopfschmerzen und Übelkeit. Zum Glück fanden die letzten Spiele von Vopap a und b nicht gleichzeitig statt, was uns die Möglichkeit gab, eine Spielerin innerhalb der Mannschaften auszuleihen. Leider brachte auch das nicht all zu viel. Die Spielerinnen von Münsingen waren grösser, erfahrener und eingespielter, was eine klare Niederlage (25:3) im ersten Satz zur Folge hatte. Trotzdem konnten sich die Spielerinnen wieder etwas motivieren und dadurch auch steigern. Wir verloren zwar auch den zweiten Satz klar (25:10), machten jedoch etwas weniger Eigenfehler und schönere Punkte als zuvor. Mit der dritten Niederlage war das erste Turnier für Vopap b leider schon vorbei. Die Spielerinnen machten sich aber noch nicht aus dem Staub, sondern unterstützten ihre Teamkameradinnen von Vopap a in ihrem dritten und letzten Spiel tatkräftig.

Vor Spielbeginn war allen auf Grund des zuvor Gesehenen klar, dass ein Sieg gegen Studen b durchaus möglich war. So kam es dann auch. Durch die Unterstützung aller, grossem Einsatz, konzentriertem Spiel, Motivation, sehr guten Services und schönen Punktgewinnen, konnten wir dieses Spiel dominieren und errangen den ersten Sieg.

Als Fazit kann ich sagen: Ich habe sehr viel Gutes gesehen. Wir wissen, woran wir arbeiten müssen und werden versuchen, das bis zum nächsten Turnier am 30. November in Münsingen in die Tat umzusetzen. Mit etwas mehr Routine können wir durchaus noch mehr Spiele gewinnen und sicherlich auch mit Vopap b den einen oder anderen Sieg einfahren.

Danken möchte ich an dieser Stelle Kati, die mich tatkräftig unterstützt und das Coaching eines Teams übernommen hat. Ausserdem geht auch ein Dank an all die mitgereisten Fans, die diesen Anlass fotografisch festgehalten und ihre Mädchen unterstützt haben. :)

 

Vopap a: Marilène, Lena, Melina, Joy, Vivienne; Coach: Kati

Vopap b: Leonie, Fiona, Malak, Lisa, leihweise: Marilène; Coach: Sandrine

Abwesend: Pemika, Leyan