> Zurück

Saisonstart 5. Liga Damen

Heinzmann Melanie 29.10.2014

VoPap – VBC Bern 1:3 (25:22, 19:25, 15:25, 17:25)

Mit viel Elan bestritten wir in unser erstes Spiel der Saison. Wir waren super vorbereitet und hatten dementsprechend viel Selbstvertrauen – merci Role! In den ersten Satz starteten wir genau so, wie wir es uns vorgestellt hatten. Wir machten unser Spiel, griffen variiert an und machten wenig Eigenfehler. So zwangen wir den Gegner früh zur Einwechslung der eigenen Trainerin. Ein grosses Lob an unsere Leistung. Denn VBC Bern spielte bereits mit zwei 3. Liga Spielerinnen. Der Gegner wehrte sich zwar stark, doch den ersten Satz liessen wir uns nicht nehmen.

Im 2. Satz startete der Gegner besser als wir ins Spiel und konnte von Anfang an mehr Druck aufbauen. Wir waren mehr oder weniger immer in Rücklage und uns fehlte auch ein paar Mal das berühmte Quäntchen Glück. Was man betonen muss: In der Defense spielten wir sackstark und konnten Punkte holen, die uns bis vor einer Saison noch nicht gelungen wären. Trotzdem war der Gegner bis zum Schluss der Stärkere.

Der 3. Satz glich dem 2. in vielen Belangen. Aber das Resultat wäre nicht so klar ausgefallen, hätten wir nicht so viele Eigenfehler fabriziert. Trotzdem war es toll anzusehen, dass das Team weiterkämpfte. Bis zum letzten Ball in diesem Satz. Auch der 4. Satz war ein Spiegelbild des 2. Und 3. Satzes: Hart umkämpfte Bälle, Big Points, Big Saves, ein paar geile Touchdowns und leider auch wieder unsere Eigenfehler. Ausserdem konnten wir die Anweisung unseres Coaches (Sorry Role!) nicht umsetzen: „Dir müesst Finte spiele. Ganz id Mitti. Scharfi Finte! Oder ou mau e 2. Bau. De dränge mir dr Gägner zäme u de chöimer wider agriffe!“ Hätten wir ein paar Finten mehr gemacht… ach hätte wäre wenn… egal: Wir haben sehr gut gespielt und auch der Trainer war zufrieden: „Froue, das isch 4. Liga Niveau gsie!“ Und so konnten alle stolz über die eigene Leistung mit einem Lächeln die Halle verlassen.  

 

VoPap – TV Länggasse 3:1

Samstag 10:00 Uhr… nicht gerade die Lieblingszeit von vielen Spielerinnen um einen Match zu spielen. Trotzdem waren wir nach unserem letzten Spiel motiviert und hungrig nach Punkten. Zuerst mussten wir die richtige Halle finden. Als dies geschafft war, hiess es plötzlich vom Hauswart, dass keine Platzbelegung bei ihm eingegangen sei und wir deshalb nicht spielen dürften. Da half nicht einmal nettes Bezirzen und auch HEDA konnte nichts ausrichten. Bis endlich der Vereinspräsident von TV Länggasse grünes Licht geben konnte. Wir durften also spielen. Yessaaaaaa! Ersatzcoach Roger und unsere SumSum-Biene standen an der Seitenlinie, da Role arbeiten musste.

In den ersten Satz konnten wir super starten und unser Spiel gut durchziehen. Aber der Gegner wurde stärker und es kamen sehr viele Bälle zurück. Und wir machten viele Eigenfehler. Wir gerieten in einen 4-Punkte Rückstand. Aber: wir liessen den Kopf nicht hängen und kämpften. Wie Löwen. Wir wollten einfach jeden Punkt machen. Und das spürte auch der Gegner und wurde unsicher. Und so kam auch das Quäntchen Glück zu uns zurück, was uns im ersten Spiel gefehlt hatte. Wir konnten den Rückstand aufholen und den ersten Satz gewinnen.

Im 2. Satz spielten wir nicht in der gewohnten Aufstellung, was zu viel Verwirrung und Abstimmungsfehlern unter uns führte. Nichts desto trotz konnten wir uns immer wieder aufrappeln und schöne Punkte markieren. Besonders schön war das variierte Spiel. Leider war die Verunsicherung über die ungewohnte Aufstellung zu gross und dazu kamen einige verschenkte Servicefehler. Den 2. Satz mussten wir leider hart umkämpft an den Gegner abtreten.

Im 3. und 4. Satz wollen wir endgültig zeigen, dass wir hier mit 3 Punkten nach Hause fahren möchten und spielten sicher und konzentriert. Zum Teil gab es Ballwechsel, welche endlos schienen. Und Dank unserem variiertem Spiel und unserer antrainierten Kondition (Merci Role!) konnten wir diese Ballwechsel meist für uns entscheiden. Beide Sätze gingen klar an uns. Wir holten unsere ersten 3 (hart umkämpften) Punkte – yessa!!!!!!!!