> Zurück

Es hat nicht sollen sein... Herren 1 kassiert nach schwacher Leistung die erste Niederlage!

Salonen Patrick 08.03.2014

Das Herren 1 von VOPAP hat es verpasst eine Meisterschaft ohne Niederlage abzuschliessen. Allerdings dauerte es bis zum letzten Saisonspiel bis in Muri Bern b ein Team gefunden wurde, welches das VOPAP-Team schlagen konnte. Dies dann dafür kompromisslos mit 0:3!

 

Die Personalsituation bei Papiermühle war auch vor diesem Match angespannt. Mit Tschanz hatten wir weiterhin einen Langzeit-Verletzten. Seiler konnte wieder mitspielen, Wenk und Salonen kamen zumindest wieder zu Kurz-Einsätzen. Mit Zimmermann und Mosimann fehlten aber zwei weitere Leistungsträger. Vom Herren 2 durften wir heute auf die Dienste von Michel Chaperon zählen, welcher uns als Passeur unterstützte. Man durfte also gespannt sein, wie sich das arg dezimierte Team gegen den aufstrebenden 3. platzierten schlagen würde...

 

Der Startsatz war geprägt von diversen Unsicherheiten auf beiden Seiten. Keines der Teams konnte sich absetzen. So waren es am Schluss ein, zwei Fehler mehr auf Seiten von VOPAP, welche den Satz zu Gunsten von Muri entschied. 23:25 für MuBe.

Coach Chrigu versuchte in der Satzpause noch einmal die Motivation zu wecken. Allerdings kamen wir in diesem Satz nicht wirklich vom Fleck. Muri spielte mehr oder weniger fehlerlos, was unsere paar Fehler noch schlimmer aussehen liess. Der Satz war eine klare Angelegenheit und ging mit 16:25 an Muri.

Wollten wir nicht mit einer Brause unter die Dusche, war jetzt eine klare Steigerung gefordert. Das Team wollte, konnte aber irgendwie nicht. Auch die beiden Wechsel brachten nicht den gewünschten Erfolg. Muri spielte sich in einen wahren Rausch, was sich dann auch in unglaublich glücklichen Verteidigungsaktionen niederschlug. Kurz und gut, Muri war in dieser Phase um eine Liga besser als VOPAP. 15:25 für MuBe.
Die Niederlage schmerzt. Zum einen weil wir bis zum letzten Meisterschaftsspiel ungeschlagen waren. Zum andern weil wir heute bei weitem nicht unsere gewohnte Leistung abrufen konnten, und so war der Frust dann auch verständlich. Nichts desto trotz sollten wir aber nicht vergessen, dass wir bis anhin eine sensationelle Saison gespielt haben, welche im Nachinein auch diese Niederlage nicht all zu fest trüben kann. Ein grosser Dank geht an unsere Leihgabe der "Legenden" Mischu, welcher aus meiner Sicht in einer schwierigen Partie eine sehr gute Leistung gezeigt hat!

 

Nun heisst es abwarten und Tee trinken. Bis Ende März sollten wir dann Gewissheit haben ob es noch zu Aufstiegsspielen kommt. Wir halten euch auf dem Laufenden...

 

VOPAP vs. Volley Muri Bern 0:3 (23:25 / 16:25 / 15:25)

Für Vopap spielten:

Michael Batt; Manuel Schmid; Tino Jenal; Simon Friedli; Marc Seiler; Michel Chaperon; Benedikt Wenk; Patrick Salonen

Abwesend: Dave Zimmermann (NLB); Simon Mosimann (NLB); Christian Tschanz (verletzt)

Coach: Christian Tschanz