> Zurück

Damen 2 holen zwei statt drei Punkte

Rölli Sandra 10.02.2020

 

Auch wir spielten am Samstag gegen VBC Uni Bern, so wie fast der gesamte VOPAP Verein. Startschuss war um 13:30 Uhr, zeitgleich mit den Damen 5. Liga A. Ziel war es in diesem Spiel drei Punkte zu holen um es uns auf dem 2. Platz so richtig gemütlich zu machen. Im Hinspiel konnte VBC Uni Bern nicht überzeugen und war damals ein recht einfacher Gegner. Anders war es vergangenen Samstag. Wir mussten uns den Sieg über 5 Sätze hinweg erkämpfen und gewannen 3:2 (25:17, 21:25, 25:21, 16:25, 15:7).

Im ersten Satz wurden wir anfangs überrumpelt von den Gegnerinnen, so dass wir uns kurz drauf bei 1:6 schon wieder trafen und informiert wurden, dass das Spiel bereits angefangen hat. Uni Bern von Anfang an und immer wieder während dem Spiel mit starken Service. Trotz super Leistung von Blanchard, kamen wir bei den Annahem doch immer wieder ins straucheln und die Gegnerinnen konnten dadurch ihre Führung ausbauen. Doch im ersten Satz kämpften wir uns zurück. Ab Mitte Satz gingen wir in Führung und gewannen mit 25:17.

Am Anfang des zweiten Satzes dann wieder das gleiche Bild wie im ersten Satz. Die Besprechung diesmal bei einem Punktestand von 2:7. Durch einen Fehler am Service der Gegnerinnen konnten wir profitieren. Flumene mit Block und starkem Angriff, Odermatt mit gutem Service und schon waren wir wieder dran. Doch dann eine erneute starke Service Serie von Uni Bern und schon hatten wir wieder das Nachsehen. Flumene machte am Schluss noch etwas Kosmetik mit druckvollen Service und so verloren wir "nur" mit 21:25. 

Im dritten Satz brauchten wir die Time Outs mal nicht gleich zu Beginn, sondern erst am Schluss des Satzes. Wir waren mehrheitlich in Führung und liessen die Gegnerinnen erst am Schluss des Satzes etwas näher an uns heran. Die meisten Punkte machten wir über die Mitte und gewannen mit 25:21. 

Es hätte ein kurzer Nachmittag werden können und ein 3-Punkte Sieg für uns, doch der erneute anfängliche Rückstand zog sich im vierten Satz in die Länge. Erneut starke Service von Uni Bern, dann noch Unsicherheiten im Angriff gepaart mit ein paar Kommunikationsschwierigkeiten und der Satz ging verloren mit 16:25.

Zum Glück war dann der fünfte Satz ziemlich eindeutig und keine Zitterpartie mehr und wir konnten als Sieger vom Platz (15:7).

Am kommenden Freitag treffen wir zuhause im Rain auf unsere direkten Verfolger TV Länggass und es wäre toll wenn wir vor zahlreichen Zuschauern spielen könnten :-)