> Zurück

Herren 1 gewinnt erstes Final-Spiel und macht einen weiteren Schritt in Richtung NLB!

Salonen Patrick 20.03.2017

Zwei Wochen nach dem Triumpf gegen den VBC Fully begann gestern die mit viel Spannung erwartete Final-Serie gegen STB Volley mit einem 3:1 (25:23; 18:25; 25:19; 25:23) Auswärtssieg des Herren 1.

 

Im Gegensatz zum 1/2-Finalgegner Fully, welchen wir nicht kannten, wussten wir was uns gegen den STB erwarten würde. Zu viele knappe und intensive Spiele in der Vergangenheit hinterliessen sicherlich auf beiden Seiten bleibende Erinnerungen. Wir trainierten gut in den letzten zwei Wochen und waren vorbereitet auf ein hartes Stück Arbeit. Die Zuschauerkulisse füllte sich gut und so stand einem veritablen Spitzenkampf nichts mehr im Weg.
 
 
Wie immer
 
Der Beginn des Spiels gelang uns relativ gut. Wir führten bald mit ein paar Punkten, mussten den STB allerdings auch wieder aufschliessen lassen. Das Spiel entwickelte sich, wie die beiden Meisterschaftsspiele bisher gegen diesen Gegner, sehr ausgeglichen. Gegen Ende des Satzes hatten die Stadt-Turner aber plötzlich ein paar Punkte Vorsprung mit guter Verteidigungsarbeit herausgespielt. Das Timeout von Coach Heimgartner rüttelte uns aber noch einmal wach, und schon bald konnten wir zum Satzgewinn servieren. Mit 25:23 war dieser Satz aber eine enge Kiste.

 

Die Reaktion
 
Spätestens jetzt war jedem klar, dass dies kein Selbstläufer werden würde. Und so wollten wir nun das Zepter etwas deutlicher übernehmen. Leider schien unser Plan mit dem des STB ziemlich überein zu stimmen! Fortan war es der Gegner welcher uns immer mehr in Bedrängnis bringen sollte. Schon bald sah sich Coach Heimgartner gezwungen mit einem Doppelwechsel Pass/Dia Gegensteuer zu geben - vorerst allerdings ohne durchschlagenden Erfolg - im Laufe des Spiels sollte sich diese Massnahme allerdings noch auszahlen. Wir kamen gegen Ende des Satzes wieder etwas besser ins Spiel, allerdings war die Hypothek mit bis zu 10 Punkten Rückstand zu gross. Mit 18:25 mussten wir den Satz STB Volley überlassen.
 
 
Die Reaktion II
 
Aufgerüttelt durch den deutlichen Satzverlust starteten wir nun deutlich fokussierter in den dritten Satz. Schon bald konnten wir uns etwas absetzen. Nun schienen wir endgültig im Spiel angekommen zu sein. Die Stimmung war gut auf dem Feld wie auch neben dem Feld. Wir konnten den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Als der VOPAP-Motor kurz ins stottern kam, gab es den Doppel-Rückwechsel Pass/Dia und promt zahlte sich diese Massnahme aus. Mit 25:19 konnten wir optimal auf den Satzverlust reagieren.
 
 
Enger Schlusssatz
 
Auch der Start in Satz vier gelang uns wieder einen Zacken besser als dem Gegner. Allerdings konnte der STB bald wieder aufschliessen, und es entwickelte sich wie in Satz eins ein Spiel auf absoluter Augenhöhe, allerdings mit dem jeweiligen Minimal-Punkte-Vorteil für uns. Auch in diesem Satz zahlte sich der bekannte Doppelwechsel wie auch etwas später der Rückwechsel als wahre Waffe aus. Mit stabilem Angriffsspiel aus einer weitgehend guten Annahme konnten wir den STB zum einen oder anderen Fehler zwingen. So kam es dass wir bei 24:23 zu einem Matchball kamen. Ein knapp ins Seitenaus geschlagener Ball bedeutete dann schliesslich den viel umjubelten 25. Punkt für uns!! Mit 25:23 war dieser Satz wieder nichts für schwache Nerven.
 
 
 
Da war nun also der 21. Sieg in Serie in dieser Meisterschaft. Der absolute Wahnsinn mit dem Anfang Saison so niemand rechnen konnte. Ein Zeichen unseres ausgeglichenen Kaders und den guten Trainingsbedingungen mit immer genügend Spielern in den Trainings und einem motivierten Trainer. Nachdem der vielumschriebene Doppelwechsel Pass/Dia schon mehr praktiziert wurde, war es gestern das erste Mal, dass diese Massnahme nun endlich bei jedem Vollzug zu einer besseren Situation auf dem Spielfeld führte! Gerade noch rechtzeitig um in den Finalspielen unser ganzes Potential ausschöpfen zu können.
Nun bleiben noch zwei Trainings um uns auf das sicherlich wieder stark umkämpfte Rückspiel vorzubereiten. Zwei Satzgewinne würden uns zum Aufstieg in die NLB reichen. Allerdings wollen wir die Saison als wohl einziges Herren-Volleyball-Team auf nationaler Ebene in der Meisterschaft 16/17 ungeschlagen beenden.
 
 
 
 
Nächsten Samstag, 25. März 2017 startet um 16:00 Uhr im Altikofen das Rückspiel gegen STB Volley. Dies dürfte die letzte Gelegenheit sein das Herren 1 noch einmal spielen zu sehen. Wir freuen uns über lautstarke Unterstützung und möchten mit euch ein letztes Volleyballfest in der Saison 16/17 feiern!
 

 

 
STB Volley vs. VOPAP H1 1:3 (23:25 / 25:18 / 19:25 / 23:25)

 

Für Vopap spielten:

Dave Zimmermann (Libero); Martin Weber; Andi Gossweiler; Lukas Schmutz; Patrick Zimmermann; Simon Friedli; Tino Jenal (Captain); Simon Mosimann; Christian Tschanz; Manuel Schmid; Raphael Scheidegger; Patrick Salonen

 

Es fehlten:

 

Coach: Beni Heimgartner